Emmental Blog

Neues, Geschichten und Abenteuer aus dem Emmental

Die Passion für das Gestalten von Schriften und Grafiken

24.04.2017 | von: Christian Baertschi | Tags: Emmental News | 2

Laila Luisi lebt und arbeitet als Schriften- und Reklamegestalterin in Langnau. Ihr Unternehmen Lettera et cetera besteht seit 2003. Sie bietet nebst dem Entwerfen von Logos, Schriften, Sichtschützen usw. auch Kurse an.

Laila Luisi vollendet eine Kalligraphieschrift mit Pinsel und Malstock

Laila Luisi vollendet eine Kalligraphieschrift mit Pinsel und Malstock, der ein sicheres Abstützen der Hand erlaubt. Das Wort «Lesen» ist formal gezeichnet und ausgemalt.

Als Laila Luisi in den 1990er-Jahren ihre Lehre als Schriften- und Reklamegestalterin absolvierte, hatte sie den Traum, vorwiegend Schriften und Reklamen von Hand zu gestalten und zu malen. Vorbild waren dabei die kunstvoll bemalten Pub-Schilder in Irland und England, die sie bereits während der Lehre bewunderte. Stattdessen montierte sie auf dem Bau Reklametafeln, arbeitete oft in ungesunden Farbdämpfen und verklebte per Computer geplottete Folien. So hatte sie sich das nicht vorgestellt, doch es kam bald besser: Die kreative Frau mit italienischen Wurzeln fand eine Stelle beim Möbelunternehmen IKEA in Lyssach, wo sie sieben Jahre lang handbeschriebene Plakate für die Produkte im Laden kreierte sowie für die übrigen Beschriftungen zuständig war. Die Stelle gefiel ihr sehr gut, doch nach der Geburt ihres zweiten Kindes wurden das Pendeln und die Kinderbetreuung schwierig und eine andere Lösung war gefragt. 2003 wagte Luisi den Sprung in die Selbständigkeit mit ihrem Geschäft Lettera et cetera.

Traditionelle Techniken erhalten und fördern

Dass Laila Luisi sich nach wie vor als Schriften- und Reklamegestalterin bezeichnet, obwohl sich die Ausbildung heute Werbetechnikerin nennt, hat einen Grund: Sie möchte die traditionellen Techniken des Berufs ins Zentrum rücken und gestaltet zum Beispiel attraktive handgemalte Ladenschilder, Schaufenster, Fassaden, Fensterläden mit Botschaften oder auch Postkarten. Alle Werke zeigen ihre Liebe zu den 1950er und 1960er Jahren und den damals üblichen Gestaltungsarten. Die Affinität zur Nostalgie endet bei ihr nicht auf der zweidimensionalen Leinwand. Sie bringt diese auch ins Dreidimensionale, indem sie unter anderem T-Shirts im Rockabella-Stil (Rockabilly) gestaltet und dafür trainiert, Oldtimer nicht nur mit Schrift, sondern auch mit Pinstripes zu verzieren. Das sind feine Zierlinien aus Kunstharzlack, die frei Hand auftragen werden.

Von Logos und schönen Erinnerungen

Auch die Schriften- und Reklamegestalterin kommt nicht ohne Computer aus. Manchmal entwirft sie ein Logo für ein Unternehmen, dann wieder scannt sie Kinderzeichnungen, vergrössert diese und erarbeitet eine Schablone. Diese überträgt sie dann in Handarbeit auf den gewünschten Untergrund. «Diese Idee verdanke ich meinen Kindern. Ich suchte eine schöne Möglichkeit, dass Kinderzeichnungen die Zeit überdauern können – in einer hochwertigen Ausführung», sagt sie. Gerade zu Weihnachten sind diese Werke sehr gefragt.

Wissen weitergeben

Seit 2015 bietet Laila Luisi auch Kurse an. Eine gewisse Strenge bei der Vermittlung der Grundlagen des Schriftengestaltens und auch des historischen Hintergrunds, also der Entstehung der Schrift, sind ihr wichtig, um die Würde der Schrift zu bewahren. «Ich will eine solide Basis vermitteln, bevor man ein Schriftbild mit zu viel Dekor überlädt», meint Luisi. Wer Freude und Ausdauer mitbringt, kann in den Kursen lernen, wie man mit diversen Werkzeugspitzen Kalligraphie- und Plakatschriften gestaltet und Letterings erstellt. «Das sind formal gezeichnete Buchstaben, die zuerst konstruiert, vorskizziert und danach ausgemalt werden», erklärt sie. Lettering setzt aber voraus, dass man versteht, wie man kalligraphische Werkzeuge benutzt und wie eine Schrift aufgebaut ist. Zum Vergleich: Bei der Kalligraphie wird ein Schriftzug in einem Zug auf den Untergrund gebracht. Mit dem Rüstzeug aus den Kursen lassen sich erste Schritte hin zu einem wunderschön beschriebenen Wirtshausschild oder einer Postkarte machen. Und danach heisst es – wie so oft – üben, üben und nochmals üben. Dass sich hartnäckiges Üben lohnt, beweisen die Werke von Laila Luisi. In ihrem Fall sind es übrigens bereits rund 20 Jahre, die sie dem Schreiben und Gestalten von Schriften widmet.

http://www.letteraetc.ch/

Text und Fotos: Christian Bärtschi

Zwei Schriftbilder, die verschiedene Schriften vereinen.

Zwei Schriftbilder, die verschiedene Schriften vereinen.

Aktuelle Werke von Laila Luisi.

Aktuelle Werke von Laila Luisi.

Das Handwerkzeug der Schriftenmalerin: diverse Pinsel.

Das Handwerkzeug der Schriftenmalerin: diverse Pinsel.

Laila Luisi mit ihren selbst gestalteten T-Shirts.

Laila Luisi mit ihren selbst gestalteten T-Shirts.

Eine vergrösserte und per Hand aufgemalte Kinderzeichnung.

Eine vergrösserte und per Hand aufgemalte Kinderzeichnung. Links hängt das Original.



Kommentar schreiben


 
 
Kommentar



Kommentare

Liebe Laila
Gratuliere zu diesem Bloc. Wünsche dir weiterhin viel Erfolg, gute Ideen für weitere Projekte und nicht zuletzt zufriedene Kunden.
Liebe Grüsse
Hugo


Cara Laila, questo articolo è bellissimo….brava. ti auguro tutto il bene possibile…Mam


© Tourismus Emmental 2011 | Datenschutzerklärung