Bluescht ir Hoschtet

Schöner geht’s fast nicht: Die zahlreichen Obstbäume, die derzeit in der Blüte stehen, prägen das Landschaftsbild auf wunderbare Weise.

Selbst wenn der Himmel nicht strahlend blau ist momentan: Die Emmentaler Landschaft zeigt sich dieser Tage in ihrer schönsten Pracht. Es grünt und blüht was das Zeug hält. Löwenzahn, Raps und viel anderes Kraut schiessen in die Höhe, die Buchen öffnen ihre Blätter und lassen die Waldränder in sanftem Grün schimmern. Und ganz besonders schön sind die zahlreichen Obstbäume, die ihre Blüten treiben. Sei es am Waldrand ein wilder Kirschbaum oder ein Apfelbaum in der Hofstatt, die prächtigen Hochstammbäume dominieren momentan die Landschaft.

Hofstatt - ökologisch wertvoll
Eine Hofstatt – oder wie die Emmentaler sagen, eine „Hoschtet“, gehört einfach zum Bild. Kein Hof, um den nicht eine stattliche Anzahl Hochstämmer wächst. Meist zäunen die Landwirte diese Bereiche ein und lassen darin ihre Kälber oder Ziegen weiden. Hochstammbäume sind ökologisch wertvolle Biotope für eine Vielzahl von Vögeln und Insekten. Jahrelang war ihr Bestand rückläufig – erst in den letzten Jahren konnte dank gezielten Fördermassnahmen dieser Rückwärtstrend gestoppt werden. Ja, an einigen Orten verzeichnet man gar wieder eine Zunahme an Hochstammbäumen. Nebst der ökologischen Wichtigkeit sind sie ganz einfach wunderschön, wie folgende Bilder zeigen sollen.

Übrigens: Früher war es gang und gäbe, hie und da eine „Blueschtfahrt“ ins Baselbiet zu machen, weil dort doch so viele Kirschbäume stehen. Unsere Bilder zeigen, dass die „Blueschtfahrt“ getrost auch ins Emmental führen kann!

Text und Bilder: Verena Zürcher
www.landverlag.ch

comments powered by Disqus