Der Burgdorfer Schiffmann

Schiffmann – der Titel bezieht sich nicht auf die aktuelle Wetterlage. Vielmehr ist es der Name eines kleinen, feinen Theaterstücks, welches die Szenerie Burgdorf auf die Bühne bringt.

Die Szenerie Burgdorf ist dafür bekannt, dass sie mit ihren Produktionen regelmässig für kulturelle Highlights in der Emmestadt sorgt: Einmal Stationen-Theater, einmal Goldrausch, einmal Mittelalterfest – und nun also die Theaterproduktion rund um den Burgdorfer Weltreisenden Heinrich Schiffmann.

Der Gasthof Landhaus, ein Baudenkmal von kantonaler Bedeutung mit Baujahr 1900, ist Kulisse für die Aufführungen und passt bestens zum Stück: Ein schöner Nachmittag im Mai 1902. Vier Gäste erscheinen zum Tee. Gastgeber Heinrich Schiffmann, der durch seine Sammelleidenschaft von Kunstgegenständen aus aller Welt bekannt ist, empfängt die Gäste. Darunter auch eine Arzttochter, deren Herz Schiffmann gewinnen möchte. Seine Bemühungen werden zwar gut aufgenommen, doch leichtes Spiel hat der Mann nicht. Die anderen Gäste sorgen mit all ihren Kräften für Irrungen und Wirrungen.

Autor des Stücks ist Hans Herrmann, Regie führt Cornelia Leuenberger.

Das Stück wird am 9. Mai erstmals aufgeführt.
Alle Daten und weitere Infos entnehmen Sie der Website der Szenerie Burgdorf.

Text: Verena Zürcher, Bilder: zvg

comments powered by Disqus