Drechsler aus Leidenschaft

Bernhard Wampfler lebt seit 20 Jahren mit seiner Familie im Wasen. Der 50-Jährige arbeitet als Fahrzeugbauer und ist in seiner Freizeit oft in seiner Werkstatt im Keller anzutreffen, wo er kunstvolle Holzkugeln und -schalen drechselt und auch Küchenbretter sowie Holzspiele kreiert. Mit seinen Holzkreationen geht er regelmässig z’Märit.

Hobby-Drechsler Bernhard Wampfler
Bernhard Wampfler ist Hobby-Drechsler und arbeitet als Fahrzeugbauer.

Als gelernter Landwirt ist sich Bernhard Wampfler das Anpacken gewöhnt. Im Hauptberuf arbeitet er als Fahrzeugbauer, ist aber auch seit 20 Jahren als Baumschneider unterwegs. Lange Zeit galt seine ganze Leidenschaft in seiner Freizeit dem Sport, genauer gesagt dem Waffenlauf. Doch gesundheitliche Probleme zwangen ihn zur Aufgabe seines geliebten Sports. «Ich musste unbedingt etwas anderes finden, musste mich beschäftigen», erinnert er sich. Als Bauer und auch beim Bäumeschneiden hatte er sich immer wieder überlegt, was man alles aus bestimmten Baumstücken machen könnte. Besonders Altholz faszinierte ihn stets. Nun griff er auf diese Gedanken zurück und absolvierte einen ersten Drechsel-Kurs. Die neue Beschäftigung wurde zu einem Hobby, welches er mit viel Leidenschaft und Freude betreibt. «Als ich nach einiger Zeit sehr viele Holzkugeln und -schalen zu Hause hatte, schlug mir jemand vor, damit mal z’Märit zu gehen», erzählt Bernhard Wampfler. So ergab eins das andere – und so entstehen in der Werkstatt immer wieder schöne Holzkugeln, edle Schalen und währschafte Küchenbretter, welche die Märitbesucher erfreuen. Auch vor komplexen Einlegearbeiten schreckt der Drechsler nicht zurück; davon zeugen Schalen mit eingearbeiteten Schweizer Kreuzen oder aufwendig verleimte Küchenbretter. Ganz pragmatisch geht er mit missglückten Arbeiten um: «Da ich eine Holzheizung habe, ist der Schaden relativ klein», meint er nur und grinst verschmitzt.

Anderen eine Freude machen

An das Holz für seine Werke gelangt Wampfler oft durch seine Tätigkeit als Baumschneider. Manchmal erhält er einen Teil des Holzes für seine Arbeit oder er erwirbt das Holz im Tausch gegen seine Schalen und Kugeln. Besonders gerne fertigt er Erzeugnisse aus Bäumen, die den Besitzern etwas bedeuten: «So stellte ich zum Beispiel aus einem alten Baum, der den Kindern der Kunden lange als Aufhängung für ein «Rittigampfi» diente, einige Holzkugeln her, die dann als Erinnerungsstücke in der Familie verteilt wurden.» Solche Geschichten gefallen ihm; er freut sich immer, wenn er anderen Menschen eine Freude machen kann. Eine eigentliche Lieblingsholzart hat der Handwerker nicht, aber Holz aus der Region, beispielsweise Apfelbaum, schätzt er besonders. Doch auch aus den Ferien bringt der «Holzflüsterer» gerne etwas Handfestes mit nach Hause. Und so drehen sich in seiner Werkstatt schon mal Holzstücke aus Kanada und werden unter Wampflers knorrigen Händen zu formschönen Schalen, Spielen oder Kugeln.

www.bernhardwampfler.com

Text und Fotos: Christian Bärtschi

Bernhard Wampfler beim Drechseln.
Bernhard Wampfler beim Drechseln einer Schale.
Unfertige Holzschalen
Einige Holzschalen, die noch nicht ganz fertig gestellt sind.
Werkzeuge zum Drechseln
Mit diesen Werkzeugen bringt der Drechsler die sich drehenden Holzstücke in Form.
Gedrechselte Holzkugeln
Die Holzkugeln sind sehr beliebt.
Gedrechselte und geölte Holzschalen
Diese gedrechselten und geölten Holzschalen verkauft Wampfler auch auf Märkten.
Holzvorräte
Genug Holz für viele weitere Kugeln, Schalen und Küchenbretter.
comments powered by Disqus