Eine Wanderung der Superlative

Bevor die Blätter wieder fallen, möchten wir noch einmal schöne Aussichten und sattes Grün geniessen. Eine kurze Recherche bringt den Mutzbachfall bei Riedtwil ins Spiel. Es handelt sich – wir staunen – um den höchsten Wasserfall im Emmental! Da können wir natürlich nicht widerstehen und stehen drum schon bald am Bahnhof Riedtwil, wo wir dem Wegweiser ins Dorf folgen.

Der Mutzbachfall bei Riedtwil – höchster Wasserfall des Emmentals.

Schon bald spazieren wir durch ein grünes «Täli» und folgen dem Mutzbach stromaufwärts. Wir entdecken viele Feuerstellen und Gelegenheiten, um die Füsse zu baden. Doch wir wollen ohne Umweg zum höchsten Wasserfall im Emmental! Nach gut 30 Minuten erhebt er sich vor uns – der Mutzbachfall. Am Becken des Wasserfalls ist es, auch an diesem heissen Tag, angenehm kühl. Auch ein erfrischendes Bad wäre möglich.

Über Waldwege nach Rüedisbach

Wer den Mutzbach von oben sehen will, muss eine Metallleiter hochklettern und einige steile Wegpassagen überwinden. Oben angekommen, kann man am Bachbett gemütlich picknicken oder ohne Pause weiter über die kleine Brücke nach Rüedisbach wandern. Wie die vielen Familien zeigen, ist der flache Bachlauf ein Badeparadies für Kinder. Nach einem Imbiss aus dem Rucksack wandeln wir zuerst dem idyllischen Bachlauf entlang, danach gehts über steile Waldwege hoch nach Rüedisbach.

Beizli oder Aussicht?

Im Dorf angekommen, folgt man entweder dem Wanderweg nach Wynigen oder legt eine Pause im nahen S Trio Beizli ein (unregelmässige Öffnungszeiten). Wir wählen den Weg nach Wynigen und schon bald können wir - trotz gelegentlichem Regen - linkerhand die Aussicht auf grüne Hügel und herausgeputzte Bauernhöfe geniessen. Vorbei an weidenden Kühen und einer unglaublich präzise aufgereihten Holzbeige erreichen wir nach rund 2,5 Stunden Wynigen. Nach dem höchsten Wasserfall und der wahrscheinlich schönsten Holzbeige des Emmentals gönnen wir uns am Bahnhof die – zumindest gefühlt – beste Glace der Welt. Das ideale Ende für eine Wanderung der Superlative …

Text und Fotos: Christian Bärtschi

Kurz nach dem Dorf Riedtwil: Der Wanderweg folgt dem Mutzbach.
Zwischenstopp für «Gwundernasen»: Ein Blick durch eine Sandsteinhöhle.
Wer den Mutzbachfall von oben betrachten will, muss eine Metallleiter erklimmen und einige steile Wegstücke bewältigen.
Der Mutzbachfall ist auch von oben eine Augenweide.
Der Weg nach Rüedisbach folgt erst dem seichten Wasserlauf ...
... und führt danach über lauschige Waldwege.
Blumenpracht am Wegrand.
Rüedisbach ist in Sichtweite.
Schöne Ausblicke auf dem Rückweg nach Wynigen.
Kühe und Holzbeigen begleiten die Wanderer zurück nach Wynigen.
comments powered by Disqus