Emmental im Shoppyland

Das Emmental zu Besuch im Shoppyland Schönbühl (05.05.12) – Unsere Mitarbeiterinnen Isabelle und Barbara berichten von Ihrer Arbeit das Emmental zu vermarkten.

Punkt 08:00 strömt bereits die erste Menschenmenge in die Migros im Shoppyland Schönbühl. An der Schitterbigi beim Eingang, welche für grosses Aufsehen sorgt, befinden sich schon neugierige Kunden, die an der Genuss-Wanderung durch den Migros Supermarkt teilnehmen wollen. Einige kommen nicht mehr aus dem Staunen über die wunderschöne Schitterbigi, andere zucken das Portemonnaie und wollen sogar Holz abkaufen.

Im Bistro Piazza geniessen sowohl Mitarbeiter der Migros wie auch Frühaufsteher genüsslich ihren Cafe und Gipfeli.  Die Plastikstühle im Bistro wurden mit Stabellen (geschnitzte Holzstühle) ersetzt. Die Stabellen gehören bekannten Emmentaler Schwingern, die diese zur Verfügung gestellt haben. Kuhglocken, grosse Emmentaler Poster,  rot weiss  karierte Tischtücher sowie traditionelle Spezialitäten aus dem Emmental laden zum Verweilen ein. Es sei fast wie in einer Emmentaler Gaststube meint ein Kunde während er gemütlich auf der Stabelle sitzt und ruhig seine Zeitung liest. Um 10:00 stehen die Kinder Schlange, um am Melkwettbewerb an unserer Kuh „Rösi“ teilzunehmen in der Hoffnung ein Büchli der „ Mukka Emma“ Kuh zu gewinnen. Die Kinderaugen leuchten vor Glück und die Eltern knipsen voller Stolz Fotos ihrer Lieblinge.

Kurz vor Mittag lassen das Trio Oergeliglück die Einkaufenden des Migros noch akustisch spüren, dass das Emmental zu Gast ist. Diese sehen und staunen während die Kinder in der vorderen Reihe voller Freude mittanzen. Barbara kümmert sich um die Kinder, die immer noch Schlange stehen um zu Melken, während Isabelle den Besuchern am Eingang den Wettbewerbstalon  in die Hände drückt. Mit dem ersten Preis eine Ballonfahrt zu gewinnen kann sie viele Teilnehmer überzeugen mit zu machen. Sie lässt jedoch das Argument „ich leide unter Höhenangst“ nicht gelten und animiert die Teilnehmer mit den anderen tollen Preisen teil zu nehmen.

Der Magen knurrt und die Füsse schmerzen, Zeit für eine Mittagspause. Mit frisch getankter Energie, voller Elan starten die Beiden in den Nachmittag und hoffen mit diesem Tag vielen Leuten das wunderschöne Emmental etwas näher ans Herz gebracht zu haben.

Weitere Bilder zum Beitrag: www.facebook.com/emmentalvalley

comments powered by Disqus