Die ersten Krokusse blühen!

Kaum macht das milde Wetter dem Rämisgummen-Schnee den Garaus, recken die ersten Krokusse ihre Köpfe in die Höhe.

Vor einigen Tagen versuchte ich zu erklären, warum es auf der Alp Rämisgummen so viele Krokusse gibt. Seither werden wir fast täglich gefragt, ob es denn jetzt blühe dort oben. Damals lag der Schnee nämlich noch hoch. Aber die kräftige Frühlingssonne hat in den letzten Tagen ihre Wirkung gezeigt. Der Rämisgummen ist nur noch gefleckt. Ich war gestern oben und habe die ersten Bilder gemacht.

Fotos zu betrachten ist freilich nicht dasselbe, wie selber über die Matten zu stapfen. Der Wind, der durchs Haar streicht, der untrügliche Duft nach Frühling, der in die Nase sticht; sie machen den Aufenthalt zu einem wahren Highlight! Und überall dort, wo der Schnee weg ist, blühen sie, die kleinen Blumen, die jedes Frühjahr für Spektakel sorgen.

Auf vorder Rämisgummen freilich dominiert noch der Schnee, doch je weiter man Richtung Wachthubel (1415 Meter über Meer) über die prächtigen Alpweiden wandert, desto mehr Blütenköpfe recken sich gegen den Himmel.

Wie man Rämisgummen erreicht
Auch Fragen, wie man Rämisgummen denn erreiche, trafen nach dem letzten Beitrag ein. Darum sei hier kurz erklärt: Ab besten wandert man ab Bahnhof Trubschachen Richtung Houenenegg. Dieser Aufstieg ist in der ersten Phase aber recht happig. Wer es etwas gemütlicher angehen will, wandert durch den Krümpelgraben hinauf auf Rämisgummen. Natürlich ist die Anhöhe auch mit einem Fahrzeug erreichbar. Als Zwischenstation könnte hier der Blapbach (mit Restaurant) dienen, der von Trubschachen oder Eggiwil her erreichbar ist. Theoretisch ist auch die von Rämisgummen benachbarte Geisshaldenalp (Bergrestaurant Erika) per Fahrzeug erreichbar. Die Parkmöglichkeiten sind aber sehr beschränkt und die Zufahrt ist holprig. Zudem macht es mehr Spass, den Rämisgummen zu Fuss zu erklimmen.

Bilder von Rämisgummen - Frühling im Emmental

[gallery ids="24797,24796,24795,24794,24793,24792,24791,24790,24789"]

Übrigens: Parken auf dem Gelände der Alp Rämisgummen ist strikte untersagt. Die Besitzer verfolgen Zuwiderhandlungen sehr streng! Ist auch besser so. Eine Blechlawine hier oben wäre völlig daneben!

Text und Bilder: Verena Zürcher, Emmental Tourismus
www.landverlag.ch

comments powered by Disqus