Loipenspass nach dem Festschmaus

Die Festtage nahen. Und damit die Versuchung, zu viel zu essen. Wer sich zwischen den weihnächtlichen Völlereien etwas Gutes tun möchte, könnte einmal die Loipen des Oberemmentals testen.

Nach dem reichlich feuchten Tauwetter der letzten Tage tanzen bei uns im oberen Emmental momentan wieder die ersten Flocken vom Himmel. Oberhalb von 700 Metern über Meer soll es immer wieder mal schneien, heisst es. Wir haben also Aussicht auf weisse Weihnachten. Ob es am Ende wirklich so sein wird, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Nicht so sehr vom Wetter abhängig sind die Langlaufloipen zwischen Langnau und Trub. Die tendenziell eher schattigen Täler von Ilfis und Trueb garantieren auch bei Tauwetter, dass der Schnee im Talgrund etwas länger liegen bleibt. Die Möglichkeit, in den kommenden Tagen auf die Loipe zu gehen ist also intakt. Die Betreiber melden zwar etwas nassen Schnee, die Loipen aber seien gut befahrbar.

Als Familie Felder, aus dem Entlebuch in s Truebtal gezogen, damit anfing, Langlaufskier zu vermieten und sich die Langlauf-Freaks während des Winters täglich auf der Loipe vor ihrem Haus in Längengrund aufhielten, wurden sie noch etwas belächelt. Mittlerweile, Jahrzehnte später also, gehören die Langlaufloipen zu den meistbesuchten Winter-Attraktionen im Tal.

 
Einstiegsmöglichkeiten, die Gelegenheit, eine Ausrüstung zu mieten oder einladende Restaurationsbetriebe an der Strecke gibt es genügend, dass ein sportlich motivierter Ausflug ins obere Emmental auf jeden Fall lohnenswert ist.

Übrigens: Auch Schneeschuhe werden vermietet. In den höheren Lagen des Emmentals kann auch diesem Hobby trotz wärmeren Temperaturen problemlos gefrönt werden.
Text: Verena Zürcher, Bilder: Katariina Suonpää
www.landverlag.ch

comments powered by Disqus