Mani Matter – Ausstellung von „One Page Comics“ im Krummholzbad

Erstaunliches und Unerhörtes sehen!

In den 1960er Jahren begründeten Mani Matter und die Berner Troubadours die dritte Mundartwelle. Sie ist der Ausgangpunkt und die Grundlage für die heutigen Mundart-Schriftsteller und -Musiker. Die erste Mundartwelle entstand nach 1900 rund um Otto von Greyerz, Simon Gfeller war ihr erster grosser Vertreter. Die zweite Mundartwelle hatte ihren Ursprung in der geistigen Landesverteidigung der dreissiger und vierziger Jahre des 20. Jahrhunderts.

Wussten Sie, dass Mani Matter konsequent die Kleinschrift benutzte oder dass die Strophen beim „Nüünitram“ jeweils auf einen anderen Vokal enden (a-e-i-o-u)? Mani Matters Lieder sind modernes Volksgut, jede und jeder kennt mindestens eines davon, sei es der „Eskimo“, sei es das „Zündhölzli“, sei es „Sidi Abdel Assar“.

2016 wäre Mani Matter 80 Jahre alt geworden. Zum Jubiläumsjahr brachte Chorleiter und Kolumnist Ben Vatter ein neues Buch über den „Värsli-Schmied“ heraus. Er setzte sich dafür sehr intensiv mit dem Leben und Werk Matters auseinander.

Der junge Berner Grafiker und Illustrator Silvan Zurbriggen hat den Sammelband illustriert und interpretiert die Chansons auf seine Weise: Auf „One-Page Comics“ stellt er die Lieder inhaltlich auf einer Seite (one page) in detailreichen und poetischen Illustrationen dar. Nebst Comics sind einige Lieder auch als Wimmelbilder (z. B. ds Zündhölzli) dargestellt. Anhand des Beispiels vom „Eskimo“ zeigt er auf, wie die Bilder zu interpretieren sind. Oder hätten Sie auf Anhieb gesehen, dass das Bild nicht nur aus 10 Einzelbildern besteht, sondern als ganzes gesehen auch einen Eisbärenkopf darstellt?

Eskimo

Die Comics von Silvan Zurbriggen sind bis Ende Oktober im Erdgeschoss des Krummholzbad-Stöckli ausgestellt. Hier liegt auch das Buch von Ben Vatter mit einem grossen Teil der Matterlieder und Texte auf, welches von Silvan Zurbriggen illustriert wurde.

bim Coiffeur
ds Zündhölzli
dr Alpeflug

Ausstellung im Stöckli beim Restaurant Krummholzbad, 3453 Heimisbach (Erdgeschoss).
Täglich geöffnet von 09.00 – 18.00 Uhr. Eintritt frei.

Links:
www.benvatter.ch
http://opak.cc/#/work
www.krummholzbad.ch

01. Juli 2017 / Therese Sommer

comments powered by Disqus