Schöpfen aus dem Moment der Ruhe

Die Keramikerin Regina Salzmann lebt und arbeitet in einem alten Haus am Fuss der Burgdorfer Oberstadt. Hier betreibt sie seit 1987 ihr Atelier und den Laden namens Keramik- Akzente. In der Werkstatt, in der früher der Grabsteinhauer Mario Capelli wirkte, sitzt die 59-Jährige täglich an der Töpferscheibe und kreiert filigrane Tassen, Schalen, Teller und Vasen.

Regina Salzmann an ihrer Töpferscheibe.
Regina Salzmann an ihrer Töpferscheibe.

Wie genau das Interesse am Töpfern bei ihr entstanden ist, weiss Regina Salzmann nicht mehr. «Mir war nur klar, dass ich etwas mit den Händen gestalten wollte», erinnert sie sich. Ihre drei Jahre dauernde Töpferlehre machte sie bei einer Grösse der Branche, bei der inzwischen verstorbenen Margrit Linck in Zollikofen. Dann arbeitete sie einige Jahre im Beruf, bevor sie eine Weiterbildung in Angriff nahm. Sie studierte in Kiel zwei Jahre Keramik und danach sechs Jahre freie Kunst beziehungsweise Bildhauerei an der Muthesius- Kunsthochschule. Danach kam ihre erste Tochter zur Welt. Wegen der Familiengründung und auch wegen der nicht einfachen Arbeitsmarktsituation für Schweizer in Deutschland zog die Familie Salzmann schliesslich wieder in die Schweiz, nach Burgdorf, wo kurz darauf ihre zweite Tochter zur Welt kam. «Wir hatten Freunde in Burgdorf und suchten längere Zeit nach einem Haus mit Atelier. Schliesslich fanden wir unser heutiges Zuhause mit Atelier und Ladengeschäft. Für mich ist das bis heute ein Glücksfall – hier unter einem Dach zu wohnen und zu arbeiten, nicht zu vergessen der verwunschene Garten inklusive Hühnerstall», erzählt Regina Salzmann und lächelt.

Die Suche nach der perfekten Form

Die Keramikerin achtet bei ihren Werken vor allem auf die Form. Andere Aspekte, wie beispielsweise das Spiel mit verschiedenen Glasuren sind weniger ihre Sache. «Ich bin eine Perfektionistin, meine Produkte haben eine Klarheit oder sogar Strenge», sagt die freundliche Frau. Obwohl alle ihre Werke in Handarbeit entstehen, sehen die Tassen, Schalen etc. manchmal selbst für sie fast zu perfekt aus, als wären sie in einer Fabrik entstanden. Es ist eine Gratwanderung: «Am Schluss unterscheidet sich doch jedes Stück einer Kleinserie vom anderen – diese kleinen Unterschiede machen den Charme von handgetöpferten Produkten schliesslich aus», erklärt Salzmann. Ihre Stammkunden mögen vor allem die schlichten, einfarbigen Teeschalen und Kaffeebecher mit Goldrändern und den goldenen Innenseiten. Die Töpferin verwendet dazu echtes Gold. Die Idee, ihre Keramikartikel mit Gold zu kombinieren, entstand aus der Zusammenarbeit mit einer Goldschmiedin und war ursprünglich nur für einen limitierten Zeitraum geplant. Heute sind die goldverzierten Tassen und Schalen nicht mehr aus dem Schaffen von Regina Salzmann wegzudenken.

Momente des Glücks

Die erfahrene Keramikerin hat auch andere, spannende Produkte im Sortiment: So stellt sie wassergekühlte Butterdosen her, welche die Butter ohne Kühlschrank tagelang frisch und gleichzeitig streichfähig halten. «Die Idee dazu stammt nicht von mir, aber ich habe auf Anregung einer Kundin eine runde Version mit zwei Gefässen kreiert, die sehr beliebt ist», erzählt Regina Salzmann. Die runde Form ist deshalb wichtig, weil sich eine eckige Form nicht auf der Töpferscheibe drehen lässt und entsprechend nur zu einem hohen Preis verkäuflich wäre. Zudem sind die verzierten Butterdosen eben nicht nur praktisch, sondern auch ein Blickfang für jede Küche. Nebst ihren langjährigen Erfolgsprodukten entsteht auch immer wieder Neues: Kürzlich begann sie, ihre Keramik mit Fischen zu verzieren. Aus dieser Grundidee, die laut der Künstlerin in einem ruhigen Moment entstanden ist, ist mittlerweile eine farbige Kollektion geworden. «Wenn plötzlich aus einem stillen Augenblick in der Werkstatt etwas ganz Neues entsteht, dann sind das jeweils Momente des Glücks für mich», erzählt sie. «Dann lebe ich ganz im Moment, arbeite im Einklang mit mir und vergesse alles um mich herum.»

http://www.keramik-akzente.ch

Text und Fotos: Christian Bärtschi

Ein Einblick in die Werkstatt der Keramikerin.
Ein Einblick in die Werkstatt der Keramikerin.

Ein Ausschnitt aus dem Sortiment von Keramik-Akzente.
Ein Ausschnitt aus dem Sortiment von Keramik-Akzente.

Einige der goldverzierten Teeschalen, die typisch für Regina Salzmann sind.
Einige der goldverzierten Teeschalen, die typisch für Regina Salzmann sind.

Elegante Kaffee- und Espressotassen in Schwarz.
Elegante Kaffee- und Espressotassen in Schwarz.

Eine Schale erhält ihre endgültige Form.
Eine Schale erhält ihre endgültige Form.

Zwei Butterdosen von Regina Salzmann. (Foto: R. Salzmann)
Zwei Butterdosen von Regina Salzmann. (Foto: R. Salzmann)

comments powered by Disqus