Emmental Blog

Neues, Geschichten und Abenteuer aus dem Emmental

Ab ins Ilfis-Bädli!!!

26.07.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Natur, Sport | 0

Ilfis-Badi

Es ist wieder soweit! Freiwillige haben das Ilfis-Bad in Trubschachen wieder fit gemacht – für ein heisses Wochenende und ganz viel nostalgischen Spass! Siehe Blogpost von letztem Jahr! (mehr …)

Ilfisbadi: Kühles Vergnügen mit nostalgischer Note

14.08.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Angebote, Emmental News, Natur | 1

Es ist vollbracht: Freiwillige haben in Trubschachen erneut die Ilfis gestaut. Die legendäre Ilfisbadi ist somit ab sofort geöffnet.

Hinter dem Bahnhof von Trubschachen, draussen an der Ilfis, herrscht zur Sommerzeit eine besondere, unbeschreiblich schöne  Stimmung: Das Ilfisbad verströmt etwas Nostalgisches mit dem kleinen Einstieg ins Wasser und dem lustigen „Umkleideraum“ in Form einer schlichten Holzhütte.

(mehr …)

Goldrausch im Emmental

08.09.2011 | von: Emmental | Tags: Emmental News, Video | 0

Im Napfgebiet, im Emmental und im Entlebuch, ist das Goldfieber ausgebrochen! Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Claim – bei den aktuellen Goldpreisen könnten Sie sogar reich werden…

Trinken Sie Wasser wie ein Ochse!

31.08.2011 | von: Emmental | Tags: Emmental News | 2

Frisches BrunnenwasserIch wohne seit einer Weile in einem alten Taglöhnerhaus, das an der Herzroute liegt. Vor dem Haus steht ein mächtiger Brunnen. Täglich stoppen Flyerfaher und erlaben sich dort. Und immer wieder höre ich dasselbe Loblied: „Es gibt nichts Feineres als frisches Quellwasser!“ Wie recht die Touristen doch haben! Das Emmental, insbesondere die Gemeinden rund um den Napf, sind mit dem kostbaren Nass gesegnet. Wo so viele Holzbrücken sind, muss es ja auch viel Wasser geben. Und in der Tat, neben den Hauptflüssen Emme und Ilfis plätschern im Emmental Dutzende Bäche und sprudeln unzählige Quellen.

Das Napfbergland verfügt wie kaum eine andere Region in der Schweiz über ein sehr dichtes Quell- und Grundwassernetz. Denn hier gehen oft Gewitter nieder. Zudem ist die Landschaft am Napf geprägt vom Molassemeer, welches bis ins Wienerbecken reichte, und von den Eiszeitgletschern, aus denen der gut 1’400 Meter hohe Napfgipfel immer hervorlugte. Die Gletscher waren es, die in der Molassenagelfluh riesige Tröge schufen, in denen das Grundwasser gespeichert ist. Die stark bewaldeten Krächen und Höger, die schroffen Nagelfluhfelsen und die weitgehend unberührten Bergweiden sind Horte grosser Wassermassen, die den schädlichen Einflüssen unserer Umwelt nur bedingt ausgesetzt sind. (mehr …)

Über dreissig Brücken musst du gehen!

29.08.2011 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News | 0

Ramserenbrücke

Sidelenbrücke

Von den stattlichen Emmentaler Bauernhäusern hatten wir es schon. Da gibt es aber noch andere Bauwerke, welche die Aufmerksamkeit auf sich lenken: Die Holzbrücken. In keiner anderen Schweizer Gegend ist die Dichte an gedeckten Holzbrücken so gross wie an Ilfis und Emme. Fast 30 Stück queren die beiden Gewässer und ihre Zuflüsse. Und natürlich können die Bauwerke mit ein paar Superlativen aufwarten: Die Hasle-Rüegsaubrücke etwa ist mit ihren 60 Metern Spannweite die am weitesten gespannte historische Holzbrücke Europas. Erbaut wurde sie 1839. (mehr …)

© Tourismus Emmental 2011 | Datenschutzerklärung