Emmental Blog

Neues, Geschichten und Abenteuer aus dem Emmental

Wo Kleinmöbel ein zweites Leben erhalten

11.05.2017 | von: Christian Baertschi | Tags: Emmental News | 0

In Langnau, nahe dem Spital, betreibt Doris Hofer ihre Aufmöblerei. Ihre Mission ist das Renovieren, Verschönern und damit auch das Erhalten alter, ungebrauchter Möbel. Ihre «Patienten» pflegt sie mit Schleifpapier, Acrylfarben, Schablonen und viel Liebe zum Detail. Ganz besonders freut sich die begeisterte Handwerkerin, wenn sie Erbstücke so herrichten kann, dass sie wieder mit Freude benutzt werden.

Doris Hofer mit einer Auswahl an Farben und Mustern.

Doris Hofer mit einer Auswahl an Farben und Mustern.

(mehr …)

Die Passion für das Gestalten von Schriften und Grafiken

24.04.2017 | von: Christian Baertschi | Tags: Emmental News | 2

Laila Luisi lebt und arbeitet als Schriften- und Reklamegestalterin in Langnau. Ihr Unternehmen Lettera et cetera besteht seit 2003. Sie bietet nebst dem Entwerfen von Logos, Schriften, Sichtschützen usw. auch Kurse an.

Laila Luisi vollendet eine Kalligraphieschrift mit Pinsel und Malstock

Laila Luisi vollendet eine Kalligraphieschrift mit Pinsel und Malstock, der ein sicheres Abstützen der Hand erlaubt. Das Wort «Lesen» ist formal gezeichnet und ausgemalt.

(mehr …)

Die Lederprofis aus dem Emmental

21.01.2017 | von: Christian Baertschi | Tags: Emmental News | 1

Wer einen Gürtel, eine Tasche oder eine Portemonnaie aus Leder kauft, besitzt nicht selten ein Produkt, das von der Emmeleder GmbH in Langnau hergestellt wurde. Das aus der traditionsreichen Gerberei Gerber hervorgegangene Unternehmen, welches 2003 gegründet wurde, wird geleitet von Beat Fankhauser (Geschäftsführer und Produktionsleiter) sowie Markus Meyer (Marketing und Einkauf) und beschäftigt rund 20 Mitarbeitende. Die Lederprodukte werden den Endkunden direkt im Fabrikladen und über Wiederverkäufer angeboten. Doch auch Sattler und Glockenhersteller setzen auf Roh- und Halbfertigprodukte aus Langnau.

In Leder geschnitzte und gebrannte Zeichnungen. (mehr …)

25 Jahre Langnau Jazz Nights, 21. Juli bis 25. Juli 2015

20.07.2015 | von: Therese Sommer | Tags: Emmental News, Für Familien, Veranstaltungen | 0

Wer hochkarätigen Jazz mag, der darf die Langnau Jazz Nights nicht verpassen. Bereits zum 25. Mal findet dieser hochstehende, aus der Langnauer Kulturszene nicht mehr wegzudenkende Anlass statt.

©foto-graf.ch

Den Veranstaltern gelingt es, Jahr für Jahr Top-Acts und wichtige Schweizer Musikschaffende ins Emmental zu holen. Dank Kursen für Jazz-Improvisation, Junior Jazz Workshops und Junior Jazz Meetings etablierten sich die Langnau Jazz Nights auch als Vernetzungsplattform in der Szene.

Der Junior Jazz Workshop soll nicht als Konkurrenz für die verschiedenen Jazzschulen, sondern als Ergänzung dazu dienen. Die Workshops werden von international bekannten Musikern und Musikpädagogen geleitet und das Erlernte kann jeweils auf der OpenAir Bühne auf dem Viehmarktplatz vor Publikum vorgetragen werden. So kommt es vor, dass Junior Jazzer/innen auf „alte Hasen“ aus dem In- und Ausland treffen und sich austauschen können, wobei natürlich vor allem die Juniors profitieren.

Meistens etwas „besinnlicheren“ Jazz bietet das Konzert in der Kirche. In diesem Jahr tritt die in der syrischen Stadt Aleppo aufgewachsene Sängerin Houry Dora Apartian auf (Artikel im Bund, 19.06.2015, „Ich kann meinem Volk nur mit Singen helfen“).

In der Formation „Hekiat “ treffen vier namhafte Schweizer Musiker auf eine Sängerin, welche durch ihre armenische Herkunft das Projekt prägt. Die sozialen und kulturellen Aspekte wie auch die Vielfältigkeit der traditionellen armenischen Musik, das „Neuland“ gewissermassen, inspiriert die jungen Musiker und fliesst grosszügig in die Kompositionen und Arrangements ein. Das Resultat ist eine, von jedem Mitglied individuell geprägte und kulturell irgendwo zwischen Europa und dem Mittleren Osten anzusiedelnde Musik, welche durch die eingespielte Band jedoch als einheitliche Klangwelt rezitiert wird.

Nebst Konzerten, Jam-Sessions und Verpflegung bieten die Jazz Nights bildenden Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform für eine Einzelausstellung. Der Fokus richtet sich in Anlehnung an den musikalischen Schwerpunkt auf die Improvisation in der Malerei. New York, die Stadt der Träume, der Musik, der Kunst und der Taxis, die sich wie gelbe Fische in den Strassenschluchten tummeln. Die grossformatigen Gemälde von Bruno Fauser, geprägt von Sehnsucht nach dem amerikanischen Licht und der Dynamik von New York, bringen die Ausstellung zum grooven.  Kein Ort könnte besser geeignet sein als die alte Halle der Kupferschmiede, um Kunst, Jazz und Restaurations- sowie Barbetrieb zu einem Gesamterlebnis zu vereinen. Die erstklassigen Konzerte in der Kupferschmiede (Reservation empfohlen) und auf dem Viehmarktplatz sowie jeweils am Samstag Nachmittag in der Reformierten Kirche Langnau bieten viel Abwechslung und gute Stimmung. Ein vielfältiges Restaurationsangebot sorgt für das leibliche Wohl.

Noch eine Besonderheit: „Blues“ – die offizielle Währung an den Langnau Jazz Nights. Auf dem Viehmarktplatz sowie in der Kupferschmiede (ausser im Restaurant Kupfergabel) kann während des Festivals nur mit „Blues“ bezahlt werden. Je zwei „Blues Change“-Stellen an den Konzertplätzen garantieren einen reibungslosen Ablauf.

Vorverkauf: Tickets online reservieren

 

Text: Therese Sommer
Bilder: ©foto-graf.ch

Am Donnerstag kommt der Winter

18.11.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Impressionen, Natur | 0

Wenn die Meteorologen mit ihren Prognosen richtig liegen, wird das Flachland – und somit ganz sicher auch das Emmental – am Donnerstag eingeschneit.

Heute Morgen hielt sich selbst in der von der Sonne verwöhnten Oberemmentaler-Metropole Langnau der Nebel hartnäckig. Doch jetzt präsentiert sich der melancholische Spätherbst nochmals von seiner schönsten Seite.

(mehr …)

Langnouer Herbschtmärit – beinahe vom Winde verweht

18.09.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Impressionen, Veranstaltungen | 0

Der Langnauer Herbstmarkt ist legendär. Schon als Kind war es die Sensation schlechthin – denn früher gab es nur am Herbstmärit ein Rösslispiel. Ein riesengrosses, nostalgisches mit stolzen Pferden und glänzenden Kutschen. Das hat sich mittlerweile etwas geändert; neu steht an jedem Markt ein Karussell – mit kitschigen Ufos und brummenden Töffs. Dennoch hat der Langnauer Herbstmarkt etwas Faszinierendes. (mehr …)

Loipenspass nach dem Festschmaus

18.12.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Sport | 1


Die Festtage nahen. Und damit die Versuchung, zu viel zu essen. Wer sich zwischen den weihnächtlichen Völlereien etwas Gutes tun möchte, könnte einmal die Loipen des Oberemmentals testen.

Gut ausgebautes Loipennetz zwischen Langnau und Fankhaus

Nach dem reichlich feuchten Tauwetter der letzten Tage tanzen bei uns im oberen Emmental momentan wieder die ersten Flocken vom Himmel. Oberhalb von 700 Metern über Meer soll es immer wieder mal schneien, heisst es. Wir haben also Aussicht auf weisse Weihnachten. Ob es am Ende wirklich so sein wird, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Nicht so sehr vom Wetter abhängig sind die Langlaufloipen zwischen Langnau und Trub. Die tendenziell eher schattigen Täler von Ilfis und Trueb garantieren auch bei Tauwetter, dass der Schnee im Talgrund etwas länger liegen bleibt. Die Möglichkeit, in den kommenden Tagen auf die Loipe zu gehen ist also intakt. Die Betreiber melden zwar etwas nassen Schnee, die Loipen aber seien gut befahrbar.

 

Trub: Grund/Sägegasse

Als Familie Felder, aus dem Entlebuch in s Truebtal gezogen, damit anfing, Langlaufskier zu vermieten und sich die Langlauf-Freaks während des Winters täglich auf der Loipe vor ihrem Haus in Längengrund aufhielten, wurden sie noch etwas belächelt. Mittlerweile, Jahrzehnte später also, gehören die Langlaufloipen zu den meistbesuchten Winter-Attraktionen im Tal.

 
Einstiegsmöglichkeiten, die Gelegenheit, eine Ausrüstung zu mieten oder einladende Restaurationsbetriebe an der Strecke gibt es genügend, dass ein sportlich motivierter Ausflug ins obere Emmental auf jeden Fall lohnenswert ist.

 

Übrigens: Auch Schneeschuhe werden vermietet. In den höheren Lagen des Emmentals kann auch diesem Hobby trotz wärmeren Temperaturen problemlos gefrönt werden.

Text: Verena Zürcher, Bilder: Katariina Suonpää
www.landverlag.ch

Hommage an Ernst Eggimann

29.11.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Veranstaltungen | 0

Für Kurzentschlossene: Heute Abend lesen in der Langnauer Kupferschmiede diverse Persönlichkeiten aus der Literaturszene zu Ehren von Ernst Eggimann.

Ernst Eggimann

Ernst Eggimann, geboren 1936 in Bern, wohnhaft bis vor kurzem in Langnau i. E., lebt heute in Südfrankreich. Er arbeitete als Sekundarlehrer, war Grossrat des Kantons Bern und gehörte zu den Gründern der Gruppe Olten. Eggimann verfasste zahlreiche Gedichtbände, Prosawerke, Theaterstücke und Hörspiele. Für seine Arbeit wurde er unter anderem mit Literaturpreisen von Stadt und Kanton Bern ausgezeichnet. Heute Abend um 20 Uhr nun gibt es eine Hommage an den Mann, der seiner Zeit um Jahre voraus war und mit seinen Gedichten und Texten Wegbereiter für heutiges Schaffen ist.
(mehr …)

Wunderbare Novembertage im Oberen Emmental

17.11.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Impressionen, Natur | 1

Fast halbstündlich wechselt das Wetter in Langnau. Kein Wunder, das Zentrum des oberen Emmentals ist dieser Tage Tor zum puren Sonnenschein. Aber immer wieder verirren sich ein paar Nebelfetzen nach Langnau. Das macht die Stimmung einzigartig.

Der frühe Wintereinbruch neulich war für die Menschen – nicht nur jene im Emmental – ein zweischneidiges Schwert. Einerseits war die weisse Pracht wirklich schön. Aber halt viel zu früh für unser Empfinden. Umso mehr geniessen wir nun diese prächtig bunten Novembertage – sie verkürzen den Winter auf angenehme Weise. Doch nicht überall ist das Wetter so schön wie im oberen Teil des Emmentals. Wer dieser Tage in und um Langnau ein wenig in die Höhe geht, wird Zeuge eines sonderbaren Schauspiels! Nebelschwaden ergiessen sich wie rückwärts strömende Wasserfälle über die Hügel – nur um Minuten später wieder wie Geister zu verschwinden. (mehr …)

Nebelschwaden über Langnau

13.10.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Impressionen | 0

Auf Gartegg

Es goss wie aus Kübeln in den letzten Tagen. Das Positive daran: Sobald nach dem grossen Regen ein sonniger Tag erwacht, breiten sich über den Hügeln des Emmentals zauberhafte Nebelschwaden aus. In unserem Album gibt es einige Eindrücke von heute Morgen, aufgenommen zwischen Hälenschwand (Schüpbach) und Gartegg (Langnau).

Übrigens: Die herbstliche Stimmung wurde durch das heisere Gebell der Jagdhunde und vereinzelte Laute aus den Jagdhörnern stimmungsvoll untermalt.

Bilder: Verena Zürcher
www.landverlag.ch

© Tourismus Emmental 2011 | Datenschutzerklärung