Emmental Blog

Neues, Geschichten und Abenteuer aus dem Emmental

Schulbub • Seminarist • Schulmeister

21.05.2016 | von: Christian_Billau | Tags: Angebote, Emmental News, Geschichte, Impressionen, Veranstaltungen | 0

Simon Gfeller 1868 – 1943 / Lehrer und Schriftsteller.

Schulbub • Seminarist • Schulmeister ist das Thema der aktuellen Ausstellung, konzipiert durch die Simon Gfeller Stiftung, im alten Schulhaus Thal, Heimisbach. Die Räume der damaligen Unterstufe, wo auch Simon Gfeller zur Schule ging, bilden den Rahmen der Ausstellung, welche in Zusammenarbeit mit dem Schulmuseum Bern gestaltet wurde.
(mehr …)

Willkommen in Landshut…

07.09.2015 | von: Therese Sommer | Tags: Angebote, Emmental News, Geschichte, Veranstaltungen | 0

…dem letzten Wasserschloss im Kanton Bern, seit 1988 Eigentum der privaten Stiftung Schloss Landshut. Die mit 2 Türmen verstärkte, ehemalige Wehrmauer fasst den Schlossfelsen ein. Das Wohnschloss mit seiner Giebelfassade entstand kurz vor 1630, als es Sitz des Landvogt genannten Statthalters war. 1812 kaufte der damalige Regierungspräsident das Schloss und baute es zu einem zeitgemässen Sommersitz aus. Das Schloss beherbergt historische Räume, Möbel und Gemälde aus dem 17. bis 19. Jahrhundert sowie das Schweizer Museum für Wild und Jagd.

So steht es in etwa auf der Willkommenstafel beim Eingang zum Schloss Landshut.

Das Schloss Landshut mit seinem grosszügig angelegten Park und den verschiedenen Gebäuden bietet nicht nur Hochzeitsgesellschaften eine wunderbare Kulisse für ein rauschendes Fest, sondern auch vielen verschiedenen Interessengruppen wie Natur- und Tierliebhabern, Jägern, Wildhut oder Waffensammlern ein interessantes Angebot.

Ein Spaziergang durch den Schlosspark Landshut ist in jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Im Gegensatz zu den Ausstellungen und dem Museum ist der Schlosspark das ganze Jahr über zugänglich. Bäume und Grosssträucher sind mit der botanischen und der deutschen Bezeichnung beschildert.

Im Schloss können ein Festsaal, die Gartenterrasse und verschiedene weitere Räume für Anlässe aller Art gemietet werden.

Museum für Wild und Jagd
Das Museum für Wild und Jagd ist seit 1968 im Schloss untergebracht und zeigt die Kultur-geschichtliche Bedeutung der Jagd, die Jagdmethoden und deren Techniken. Verschiedene Sonderausstellungen, in diesem Jahr „Der Jagdhund – Helfer und Freund“ ergänzen die umfangreiche Ausstellung. Diese soll aber auch über die Jagd aufklären. Im Museum und deren Räumen finden angehende Jäger und Jägerinnen viel praktischen Anschauungsunterricht.

Wildstation Landshut
Die Wildstation Landshut liegt auf einem rund 16’000 m² grossen Gelände beim Schloss und kümmert sich um die Aufzucht und die Genesung von Schweizer Wildtieren. Nach erfolgreicher Aufzucht oder Genesung sollen alle einheimischen Wildtierarten möglichst an ihrem Fundort wieder ausgewildert werden.

Die Stiftung Wildstation Landshut dient als Ansprechpartnerin für die Bevölkerung, für Privatpersonen wie für Wildhüter, wenn sie z.B. kranke, verwaiste oder verletzte Tiere auffinden oder sichten. Von den Fachleuten der Wildstation werden diese bereits am Telefon bei Fragen zum Umgang mit einheimischen Tierarten beraten, wie sie am besten und zum Wohle des Tieres weiter vorgehen sollen. Manchmal wird auf einen Wildhüter oder Jagdaufseher verwiesen, oft kommen aber Privatpersonen direkt mit den verletzten Tieren in die Wildstation (eigene Öffnungszeiten – bitte beachten).

Öffnungszeiten Museum für Wald und Wild
Das Schloss ist noch bis und mit 18. Oktober 2015 geöffnet.
Der Park ist das ganze Jahr frei zugänglich
Dienstag bis Samstag 14.00 – 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
Montags geschlossen.

Eintrittspreise Museum
CHF 7.- Erwachsene
CHF 6.- AHV, IV, Kollektiv (ab 20 Personen)
CHF 1.- Jugendliche bis 16 Jahre

www.schlosslandshut.ch
www.wildstation.ch

Bilder Schlosspark & Texte: Therese Sommer
Bilder Museum: zvg © Schloss Landshut

Die Figuren des Emmentaler Dichters Simon Gfeller

25.06.2015 | von: Therese Sommer | Tags: Angebote, Emmental News, Für Familien, Geschichte | 0

Zur Erinnerung an Leben und Werk des Emmentaler Dichters Simon Gfeller (1868 bis 1943) wurde 1970 im alten Schulhaus Thal in Heimisbach eine Gedenkstube eingerichtet. Zu Ehren des Dichters wurde der „Dürrgraben“ 1968 – 100 Jahre nach dessen Geburtsjahr – in Heimisbach umbenannt. Heimisbach ist der Titel seines Erstlingswerkes von 1910.

Parallel zu der Ausstellung im Simon Gfeller Museum finden seit einigen Jahren im Erdgeschoss des Stöckli beim Krummholzbad Wechselausstellungen statt.

(mehr …)

Das Emmental in die Welt tragen

07.11.2014 | von: Therese Sommer | Tags: Angebote, Emmental News, Impressionen | 2

Journalisten aus den verschiedensten Ländern der Welt besuchen das Emmental und tragen die gesammelten Eindrücke und Informationen hinaus in „ihre“ Welt – zu Ihrer Leserschaft.

Die Programme sind in der Regel so gestaltet, dass einige Schwerpunkte die Route vorgeben und die „Geheimtipps“ entlang eben dieser Route jedem einzelnen Journalisten das Einzigartige unseres wunderschönen Emmentals aufzeigen aber auch das Einzigartige jedes einzelnen Reiseberichts ausmachen.

Erlebnisse für Familien
So begleitete ich diesen Sommer einen Journalisten aus Brasilien, welcher in einem Reisemagazin vor allem Angebote für Familien beschreiben wollte. Schwerpunkte dieser Medienreise war das Kambly-Erlebnis; der Herr hatte sichtbar Freude, als er vor Ort mit einer Kindergruppe an einem Event teilnehmen durfte und nach Herzenslust aus Muffins und Marzipan eine fantasievolle Meereslandschaft kreieren durfte. Schauen Sie selber:

(mehr …)

Der neue Sandsteinpfad Krauchthal

17.07.2014 | von: Emmental | Tags: Emmental News, Geschichte, Impressionen, Natur, Wandern | 4

Seit Mitte Mai 2014 präsentiert sich der Sandsteinpfad in Krauchthal in neuem Kleid. Die Rundwanderung zum Thema Sandstein wurde mit schön gestalteten Informationstafeln aufgewertet.

Emmental_Sandsteinpfad_Krauchthal_2

(mehr …)

Segantini und Amiet gehen, Zbinden bleibt

19.07.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Veranstaltungen | 0

Die Kunstausstellung in Trubschachen  ist einmal mehr ein riesiger Erfolg. Am Sonntag geht sie zu Ende. Offen dagegen bleibt die kleine, aber feine Emil-Zbinden-Ausstellung im Spycher des Heimatmuseums.

P1100982

Die Veranstalter der diesjährigen Kunstausstellung in Trubschachen haben ein dickes Lob verdient: nicht nur, dass einmal mehr grossartige Bilder von namhaften Schweizer Künstlern ausgestellt waren, hat Anerkennung verdient. Erstaunlich und erfreulich war auch, wie professionell das Dorf die ganze Logistik des Grossanlasses gemeistert hat.

(mehr …)

„Ein hübsch adelig Kleinod“

17.05.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Geschichte, Natur, Veranstaltungen | 0

Pfingsten steht vor der Tür. Und einmal mehr blogge ich über ein „Schlechtwetter-Programm“! Nehmen Sie es nicht persönlich! Und vielleicht ist gerade der heutige Tipp für Sie eine Reise ins Emmental wert: Denn im zauberhaften Wasserschloss Landshut im untersten Zipfel des Emmentals lohnt sich ein Besuch.

Schloss Landshut

Okay, man könnte Wasserschloss dieser Tage falsch verstehen. Aber so ist es nicht. Die Anlage in Utzenstorf ist zwar von Wasser umgeben und gilt als einziges Wasserschloss des Kantons Bern, im Regen versinken tut sie aber nicht mehr und nicht weniger als wir alle. Und selbst bei Regenwetter lohnt sich ein Spaziergang durch den grosszügigen Park. Und im Innern des Prachtbaus aus dem 15. Jahrhundert findet sich ja bekanntlich unter anderem das Museum für Wild und Jagd. Und genau dort wurde eben eine neue Sonderausstellung eröffnet zu Mauswiesel und Hermelin.

Mauswiesel

Die kleinen Raubtiere sind grosse Jäger – das zeigt die Ausstellung. Und viel Wissenswertes mehr. Wir wünschen Ihnen, ganz egal, wo Sie das verlängerte Wochenende verbringen, wunderschöne Pfingsten!

 

Übrigens: Auch die Cafeteria ist seit wenigen Tagen wieder geöffnet in Landshut. Einkehren und geniessen lässt sich auch – oder gerade – bei Regenwetter sehr gut.

Text: Verena Zürcher, Bilder: zvg/Landshut
Website: http://www.schloss-landshut.ch

Neues über den „wilden Kerl“ Gotthelf

09.08.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Geschichte, Veranstaltungen | 0

Was lange währt, wird endlich gut: Am kommenden Samstag wird in Lützelflüh das Gotthelf-Zentrum eröffnet.

Seit Jahren wird in Lützelflüh diskutiert, ob ein Gotthelf-Zentrum errichtet werden soll. Ideen wurden verworfen, neue geboren. Und irgendwann dann fiel der Entscheid, dem Emmentaler Pfarrer und Dichter Albert Bitzius alias Jeremias Gotthelf ein eigens Zentrum zu widmen.

(mehr …)

Emmentaler Bauerngärten sind eine Augenweide

24.07.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Impressionen, Natur | 2

Prachtsgarten in Lützelflüh

Weit herum sind sie bekannt, die klassischen Bauerngärten des Emmentals. Nun ist die ideale Zeit, um die Üppigkeit hinter den Holzzäunen ein wenig genauer zu betrachten.

Endlich Sommer, endlich Ferienzeit. Wer nicht arbeiten muss, hockt wohl kaum freiwillig im Haus. Von früh bis spät sind Wander-und Velorouten gut frequentiert. Und immer wieder staunen auswärtige Gäste über die riesigen, mit viel Wissen gepflegten Bauerngärten. Was wäre das Emmental ohne sie? Selbst in deutschen Gartenbüchern, wo die Landhausgärten in allen Tonarten gelobt werden, trifft man immer wieder auf ein Foto aus dem Emmental.

(mehr …)

Rund um das Hasenlehn gibt es viel zu sehen

11.07.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Angebote, Regionale Produkte | 1

Sehenswerte Häusergruppe Hasenlehn

Am Montag bekam ich spontanen Besuch aus dem Aargau. Und wie so oft, wenn Auswärtige im Emmental unterwegs sind, höre ich: „Wir waren noch rasch im Töpferei-Kafi!“. Das Bijou in Trubschachen hat es wahrlich in sich!

Die Schautöpferei Aebi in Trubschachen ist der ideale Ort, um bei halbbatzigem Wetter ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Die Töpferei samt Laden ist so geschmackvoll hergerichtet, dass man vor lauter hübschen Dingen nicht mehr aus dem Staunen rauskommt. Das Töpferei-Kaffee im oberen Stock hinkt dem Rest des Hauses in Sachen guter Geschmack in keiner Weise hinterher. Logisch, dass manch ein Gast einen Extraabstecher nach Trubschachen macht. (mehr …)

© Tourismus Emmental 2011 | Datenschutzerklärung