Emmental Blog

Neues, Geschichten und Abenteuer aus dem Emmental

Amateurinnen auf dem Truber Schneeschuhtrail

23.01.2017 | von: Christian_Billau | Tags: Angebote, Emmental News, Natur, Sport | 0

Unten grau, oben blau…. Das konnten wir am vergangenen Sonntag bestätigen!

(mehr …)

Täuferversteck im Trub wieder offen

28.05.2015 | von: Therese Sommer | Tags: Emmental News, Geschichte, Impressionen, Tradition, Wandern | 0

Seit Anfang Mai 2015 ist die Besichtigung des Täuferversteckes in Hinter Hütten, Trub, wieder möglich. Familie Fankhauser hat hier ein Refugium geschaffen, welches nicht nur das Täuferversteck beinhaltet. Es gibt auch viel Interessantes über die Täufer, ihre Geschichte und vor allem über die Verfolgung der Täufer im Emmental zu sehen und zu lesen.

(mehr …)

Gelungener Auftakt zum Trueber Heimatmärit

31.05.2014 | von: Christian_Billau | Tags: Angebote, Emmental News, Leben im Emmental, Regionale Produkte, Veranstaltungen | 0

Heute, am letzten Tag im Mai 2014, war es soweit: Auf dem Truber Löwenplatz fanden sich zahlreiche „Marktfahrer“ aus der Gemeinde und Heerscharen von begeisterten Besucherinnen und Besuchern ein.

Die Idee: Angeboten werden regionale Produkte aus Trub und der näheren Umgebung. (mehr …)

Wintermärchen im Grenzgebiet

09.12.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Impressionen | 0

Ein Wintermärchen! Anders kann man die Bilder des Fotografen Peter Aegerter aus Langnau nicht benennen. Ende November stieg er von Escholzmatt (LU) in Richtung Turner auf – um über die Risisegg nach Trubschachen (BE) zu wandern.

IMG_9998

Der sogenannte Panoramaweg entlang dem Grenzpfad Napfbergland zwischen den Gemeinden Trub, Trubschachen und Escholzmatt kenne ich persönlich nur aus der Sommerzeit. Schon da ist das Gebiet rund um Turner und die Alp Bock entlang der Kantonsgrenze Bern-Luzern ein guter Tipp, um entspannt schönste Natur und Fernsicht zu geniessen. Wie zauberhaft dieses Gebiet ist, zeigt Peter Aegerter mit seinen Bildern, die er Ende November machte – unmittelbar nach dem ersten kräftigen Schneefall.

Am besten einfach anschauen und geniessen!

Und bei der erstbesten Möglichkeit nachwandern. Anspruchsvoll die Tour nicht, Escholzmatt ein guter, mit dem Zug erreichbarer Ausgangs-und Zielort. Denn nach einer langen Wanderung über die Höger und dem Ankommen in Trubschachen bringt der Zug den vielleicht müden Wanderer problemlos zurück zu Ausgangsort – sollte dies nötig sein. Oder man fährt eigens nochmals nach Escholzmatt, um im „Rössli“ bei Stefan Wiesner eine  Schneesuppe zu essen. Schneesuppe, das ist im Fall kein Witz! Und nach solch einer Wanderung schmeckt sie bestimmt noch viel besser!

Text: Verena Zürcher, Bilder: Peter Aegerter

Freuen Sie sich auf die Truber Festwoche!

03.05.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Sport, Veranstaltungen | 0

Nächste Woche geht es in Trub so richtig festlich, urchig und gemütlich zu und her. Falls das Wetter mitspielt – und das hätten wir jetzt dann wirklich alle mehr als verdient – wartet Trub darauf, sich und seinen Gästen gleich fünf unvergessliche Tage zu bescheren.

Truber Festwoche

Am Mittwoch taufen die Truber ihre eigene CD mit dem Titel „Truberbub/Trubermeitschi/ Dert änet em Bärgli im Trueb“. Musik und Gesang von einheimischen Interpreten wurden auf einem Tonträger vereint. Gleichzeitig findet auch der Vorschwinget statt. Denn am Sonntag, den 12. Mai sind die Truber Gastgeber für das Emmentalische Schwingfest.

(mehr …)

Luthern – Napf – Trub

11.02.2013 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Impressionen, Sport, Wandern | 1

Fast fehlen die Superlative, um zu beschreiben, was einige Leute von Tourismus Emmental gestern auf ihrer Schneeschuhtour gesehen und erlebt haben. Wie immer lassen wir in solchen Fällen am Ende die Bilder sprechen.

Fantastisches Emmental

Ausgangspunkt für die Schneeschuhtour war Luthern Bad. In gut zweieinhalb Stunden schafften die Wanderer bei fantastischen Schnee-und Wetterverhältnissen den Aufstieg zum Napf, dem höchsten Punkt in der Gegend. (mehr …)

Loipenspass nach dem Festschmaus

18.12.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Sport | 1


Die Festtage nahen. Und damit die Versuchung, zu viel zu essen. Wer sich zwischen den weihnächtlichen Völlereien etwas Gutes tun möchte, könnte einmal die Loipen des Oberemmentals testen.

Gut ausgebautes Loipennetz zwischen Langnau und Fankhaus

Nach dem reichlich feuchten Tauwetter der letzten Tage tanzen bei uns im oberen Emmental momentan wieder die ersten Flocken vom Himmel. Oberhalb von 700 Metern über Meer soll es immer wieder mal schneien, heisst es. Wir haben also Aussicht auf weisse Weihnachten. Ob es am Ende wirklich so sein wird, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Nicht so sehr vom Wetter abhängig sind die Langlaufloipen zwischen Langnau und Trub. Die tendenziell eher schattigen Täler von Ilfis und Trueb garantieren auch bei Tauwetter, dass der Schnee im Talgrund etwas länger liegen bleibt. Die Möglichkeit, in den kommenden Tagen auf die Loipe zu gehen ist also intakt. Die Betreiber melden zwar etwas nassen Schnee, die Loipen aber seien gut befahrbar.

 

Trub: Grund/Sägegasse

Als Familie Felder, aus dem Entlebuch in s Truebtal gezogen, damit anfing, Langlaufskier zu vermieten und sich die Langlauf-Freaks während des Winters täglich auf der Loipe vor ihrem Haus in Längengrund aufhielten, wurden sie noch etwas belächelt. Mittlerweile, Jahrzehnte später also, gehören die Langlaufloipen zu den meistbesuchten Winter-Attraktionen im Tal.

 
Einstiegsmöglichkeiten, die Gelegenheit, eine Ausrüstung zu mieten oder einladende Restaurationsbetriebe an der Strecke gibt es genügend, dass ein sportlich motivierter Ausflug ins obere Emmental auf jeden Fall lohnenswert ist.

 

Übrigens: Auch Schneeschuhe werden vermietet. In den höheren Lagen des Emmentals kann auch diesem Hobby trotz wärmeren Temperaturen problemlos gefrönt werden.

Text: Verena Zürcher, Bilder: Katariina Suonpää
www.landverlag.ch

Öpfuchüechli in der bROCKi

23.10.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Angebote, Emmental News, Veranstaltungen | 0

Die bROCKi Trub

So richtig herbstlich-gemütlich wird es am Samstag in Trub. Auf dem Areal von Monika Bluniers bROCKi gibt es Apfelküchlein, Glühwein und Glühmost. Und jede Menge Trouvaillen.

Seit Mai betreibt Monika Blunier auf dem Areal der ehemaligen Holzwarenfabrik Blunier AG in Trub eine Brocki. Wobei die Fundgrube auch ganz viel mit Rock zu tun hat: Monika ist mit „Shakra-Thom“ verheiratet – und darum beherbergt ihr Laden auch einen Fanartikel-Shop: (mehr …)

Der Truber Genusstag

20.09.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Regionale Produkte, Veranstaltungen | 0

Am kommenden Sonntag lädt die Gemeinde Trub zum Genusstag ein. Geboten werden soll „Ächts u Urchigs“. Dieses Tagesmotto passt nirgends so gut hin wie ins beschauliche Oberemmentaler Dorf.

Truber Genusstag-Flyer

Die weitläufige Gemeinde am Fusse des Napfs hat viel zu bieten: Eine schmucke Kirche mit bewegter Vergangenheit, ein ehemaliges Benediktinerkloster, ein Täuferversteck, zahlreiche gesunde Gewerbebetriebe und stattliche, bis ins letzte Detail gepflegte Höfe. Ganz viele Vereine gehören ebenso zu Trub wie die beiden Dorfbeizen „Sternen“ und „Löwen“. Aber auch ausserhalb des Dorfes trifft man auf kleine Beizli: Die „Mettlenalp“ ganz zuhinterst im Fankhausgraben oder die „Schärmtanne“ im Seltenbach gehören dazu. (mehr …)

Au revoir, Emmental!

19.07.2012 | von: Christian_Billau | Tags: Emmental News, Impressionen | 1

Wie die Zeit vergeht! Bereits ist die halbjährige Au Pair-Zeit von Amandine aus dem Waadtland vorbei. Ihren letzten Abend genoss sie nicht bei einer Party – sondern sie machte sich einmal mehr auf, um einen ihrer geliebten Emmentaler Höger zu erkunden.

Der letzte Abend auf Risisegg

Ihr letzter Ausflug im Emmental führte die junge Waadtländerin auf Risisegg bei Trub. Mit der Kamera hat sie die letzten Eindrücke vom Emmental festgehalten. Und eines ist klar: Amandine, welche nun in Lausanne ihr Studium beginnen wird, kehrt früher oder später zurück ins Emmental. Das hat sie uns fest versprochen.

Bereits gestern reiste ein neues Au Pair an. Aus Valencia, Spanien. Auf der Fahrt vom Berner Busbahnhof ins Emmental, kam sie aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Und sie brachte spanischen Wein mit, obwohl sie selber lieber Käse geschenkt hätte. „Aber“, so die junge Spanierin, „mein Vater hat mir gesagt, du schenkst sicher keinen Käse. Denn du reist nun in die Käsehauptstadt!“

 
Das Emmental, die Käsehauptstadt! Eine lustige Vorstellung. Ich bin sicher, dass Rocio, so der Name des Au Pairs, erkennen wird, dass das Emmental viel mehr als nur Käse zu bieten hat.

Ãœbrigens: Hier einige Bilder von Amandine zum Thema „Au revoir, Emmental!“

© Tourismus Emmental 2011 | Datenschutzerklärung