Weihnachts-Märchenland in Bärau

Bestimmt haben sie schon einige Weihnachtsmärkte und Ausstellungen besucht. Ich auch! Fasziniert war ich von allen, doch das Weihnachts-Märchenland hat es mir besonders angetan, stellvertretend hier einige Auszüge und Bilder von der Ausstellung in den Räumlichkeiten der Gärtnerei der Stiftung Lebensart im Bärau.

Die Wärchschür ist mir schon lange ein Begriff. Hier suche ich gelegentlich nach Geschenken oder Dekorationen. Seit dem 22. November 2019 ist die Wärchschür in neuen Räumlichkeiten auf dem Lauterburg-Areal an der Bäraustrasse 58A untergebracht. Die gewohnt vielfältige Auswahl von handgemachten Produkten werden in der neuen Gärtnerei präsentiert.

Regnerischer Montag. Doch schon beim Eintritt in die Ausstellung ziehen mich Glitzer und Glamour in ihren Bann, laden ein, den Alltag zu vergessen und in die Wunderwelt der Weihnachtsausstellung einzutauchen. In dem verdunkelten Eingangsbereich brennen Kerzen und glitzern allerhand weihnachtliche Girlanden. Aber auch Deko-Stücke aus Holz, Sterne, Tannen aus Rinden gesägt, dazwischen passend arrangiert Christrosen.

Ein Wasserfall, in welchem sich die ganze Pracht spiegelt überrascht den eintretenden Besucher. Man begibt sich auf einen Rundgang, spaziert durch raschelndes Laub, bleibt fasziniert stehen und ist doch schon gwundrig, was sich nach der nächsten Pfadbiegung verbirgt. Engel begleiten einem auf dem ganzen Rundgang. Dazwischen schön arrangierte Geschenkideen, die man am Ende des Rundgangs in neuen Laden kaufen kann.

Kaffeeduft zieht durch den Raum, ich kann nicht widerstehen, die feinen Süssigkeiten zu kosten. Man befindet sich nun in einem lichtdurchfluteten Raum, dekoriert mit den schönsten Pflanzen aus der Gärtnerei – Weihnachtssterne, Orchideen, Arrangements.

Der Eingangs- und Ausgangsbereich sind so angelegt, dass man sich nur in eine Richtung bewegt, was den Vorteil hat, Staus zu verhindern. Diese Trennung birgt aber auch die Gefahr, dass man nach dem Ausgang gleich wieder in den Eingang einbiegt. Ich war nicht die einzige. Freundliches Zunicken oder ein verschmitztes Lächeln von andern Ausstellungsbesuchern zeigten mir, dass es auch ihnen so ergangen ist.

Die Ausstellung ist noch bis am 24. Dezember an allen Werk- und Samstagen offen. 08.30 – 11.30 und 13.30 bis 17.00 Uhr, samstags von 09.30 bis 16.00 Uhr durchgehend.

Die Stiftung Lebensart beherbergt Menschen mit psychischer, geistiger oder sozialer Beeinträchtigung jeglichen Alters. Sie werden betreut und gefördert: Man lässt sie ihre Fähigkeiten entfalten und weiterentwickeln. In der Weihnachtsausstellung kann man förmlich spüren, dass hier wahre Künstler mit unendlich viel Fantasie und Kreativität am Werk sind.

Bild und Text: Therese Sommer

comments powered by Disqus