Mit Wandersocke unterwegs in der Heimat

Aufgewachsen auf einem abgelegenen Bauernhof im Emmental (Fankhaus, Trub), wurde mir die Liebe zur Natur wohl schon in die Wiege gelegt. Meine Freizeit verbringe ich auch heute noch am Liebsten in der Natur. Nebst Wandern und Schneeschuhlaufen liebe ich es, zu Klettern und auf Hochtouren zu gehen.

Wandersocke im Schnee

Zu meinen liebsten Wanderzielen gehört der Napf (1408 m ü. M.) mit seiner herrlichen Weitsicht. Eine der schönsten geführten Touren auf den Napf war eine Yoga-Wanderung. Wie das geht? Wir wanderten auf etwas unbekannteren Wegen auf den Napf. Abseits der oft begangenen Wanderwege genossen wir die Ruhe und Schönheit der Natur. Auf dem Gipfel angekommen, gönnten wir uns zuerst eine Verschnaufpause. Vor dem Nachtessen genossen wir dann eine Yogastunde in der freien Natur, geleitet von einer professionellen Yogalehrerin. Die Übungen waren für ungeübte Yogis ziemlich anstrengend und im wahrsten Sinne des Wortes verwirrend. Während der Stunde blieb wenig Zeit, um das herrliche Panorama zu geniessen. Danach konnten wir aber einen herrlichen Sonnenuntergang bestaunen.

Am nächsten Morgen starteten wir noch vor dem Frühstück mit einer aktivierenden Yogastunde in den Tag. Nach dem Frühstück machten wir uns auf einem anderen, wenig begangenen Pfad auf den Rückweg. Die Kombination aus Wandern und Yoga in einer bezaubernden Landschaft war eine schöne Erfahrung und hat auch den Gästen sehr viel Spass gemacht.

Yoga in der Natur

Das Emmental bietet eine Vielzahl an wunderschönen Wanderzielen. Selbst ein bekannter Emmentaler Gipfel wie der Napf lässt sich auf wenig bekannten Pfaden erwandern.

Als gelernte Pharma-Betriebsassistentin lasse ich oft auch mein Wissen über Heilpflanzen und -kräuter in meine Wanderungen einfliessen. Gerade im 19km2 grossen Naturschutzgebiet Napf gibt es eine prächtige Pflanzenvielfalt zu bestaunen.

Fichten für die Herstellung von Fichtenharzsalbe

Nebst meiner Hauptberufstätigkeit in der Apotheke reifte in mir irgendwann der Wunsch heran, beruflich etwas Neues auszuprobieren. Was lag da näher, als mein grösstes Hobby zum Beruf zu machen? So bin ich bei der Ausbildung zur Wanderleiterin vom Schweizerischen Bergführerverband gelandet. Im Sommer 2018 habe ich die Prüfung zur Wanderleiterin SBV mit Diplom bestanden. Als nächster Schritt wartet noch die eidgenössische Prüfung auf mich.

Mit Gästen unterwegs zu sein und ihnen die Schönheit der Natur zu zeigen, ist für mich das grösste Glück! Oberste Priorität haben dabei immer die Sicherheit und das Wohlbefinden meiner Gäste.

Fühlen sich die Gäste wohl ist auch die Wandersocke glücklich

So bin ich nun als „Wandersocke“ unterwegs und biete geführte Wanderungen und Schneeschuhtouren an. Mein Lieblingsgebiet für Touren ist definitiv das Emmental mit seinen „Gräbä u Chrächä“. Da es nie schaden kann über den Tellerrand hinweg zu schauen, bin ich auch im Rest der Schweiz unterwegs. Auf der Homepage www.wandersocke.ch finden Sie meine Angebote- es würde mich freuen, wenn Sie sich mit mir auf die Wandersocken machen!

Emmental - machen Sie sich auf die Wandersocken

Text und Bild: Karin Baumgartner

comments powered by Disqus